mut tut gut.

FLATZ

Vita

1952 FLATZ (Wolfgang) in Dornbirn/Österreich geboren; lebt in München, Brighton und Neapel, arbeitet international.

2009 Eröffnung des FLATZ Museum der Stadt Dornbirn.

2013 Gründung der gemeinnützigen FLATZ Stiftung.

Ausbildung

1967-1971 Gold- und Silberschmiedelehre in Feldkirch/Österreich, Abschluß mit Auszeichnung;
1971-1974 Studium des Metalldesigns an der HTBL Graz/Österreich, Studentensprecher, Abschluß mit Auszeichnung;
1975-1981 Studium der Goldschmiedekunst und Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Hermann Jünger, Karl Fred Dahmen und Günter Fruhtrunk, Diplom mit Auszeichnung, Studium der Kunstgeschichte an der LMU in München.

Stipendien, Auszeichnungen, Preise

1971 Stipendium des Wirtschaftsförderungsinstituts Österreich
1976 Amerikastipendium der Hilti Foundation
1979 Sonderpreis der Jury „Europa 1979“
1988 Förderpreis für neue Ausdrucksformen in der Bildenden Kunst der Stadt München
1992 Preis für den besten deutschen Kurzfilm bei den 38. int. Kurzfilmtagen Oberhausen (mit Romuald Karmakar)
1997 Preis für den besten Dokumentarfilm bei den 7. int. Bochumer Video-Festival der Ruhr-Universität Bochum
2004 1. Preis Münchner Rück
2015 Preis ‚Schönster Dachgarten Deutschlands‘

Lehrtätigkeiten

1988 Gastprofessur an der Hochschule für Gestaltung in Darmstadt;
1989-1990 Professur an der Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz, Österreich;
1990-1991 Gastprofessuren in St. Petersburg, Moskau und Tiflis/UdSSR.
Zahlreiche Gastlesungen, Seminare und Lehraufträge an europäischen Hochschulen.

Kurator

1984 „Hautnah“ Städtische Kunsthalle Lothringerstraße, München, Katalog;
1990 „Fenster im Himmel“ Kunstverein Dillingen, Koka Ramischwilli, Katalog;
1991 Soft Targets“ Kunsthalle Lothringerstraße, München, Katalog;
1991 „Koka Ramischwilli“ Haus der Kulturen der Welt, Berlin, Katalog;
Seit 1974 Arbeiten und Projekte in den Bereichen Malerei, Skulptur, Performance, Video,Computer, Film, Fotografie, Theater, Musik, Design, Architektur.

Theater

3 Jahre Ensemlemitglied im Minimal Club München, Politisches Sprechtheater
„Konzert für 11 Radios“, Regie John Cage, Kunstverein München, Akteur
„Prozessionstheater“, Regie Alexej Sagerer, PROT München, Schauspieler
„Das Gleichgewicht“ von Bodo Strauss, Schauspiel Frankfurt, Jens Schmiedl, Schauspieler
„Gertrude Stein, Gertrude Stein, Gertrude Stein“ von Marty Martens, Kammerspiele München, Bühnenbild Kostüm
„Cowboys am Matterhorn“ von Lorenz Lorenz, Opernfestspiele München, Bühne Kostüm Regie

Filmrollen

Komparsenrollen in „Berlin Alexanderplatz“, „Lilly Marlen“, „Lola“, „Querelle“, Regie Rainer Werner Fassbinder
„Rote Erde“ Ruhrpottsaga, Regie Klaus Emerich
„Eine Freundschaft in Deutschland“ Dokumentarspiel, Regie Romuald Karmaka
„Couch“ Andy Warhol Remake, Regie Anatol Nitzschke
„Der Käfer“ Verfilmung nach Karl Valentin, Regie Jens Schmiedl
„Unternehmen Stahlglocke“ Dokumentarfilm, Regie Romuald Karmaka
„Kalter Finger“ Psychothriller, Regie Ralf Hüttner
„Ebby’s Bluff“ Komödie, Regie Claude Oliver Rudolf
„Wunderkind“ Musikvideo, Sony Music MTV
„Fleisch“ Musikvideo, Sony Music MTV
„Fressen Ficken Fernsehen“ Musikvideo, Sony Music MTV
„Cella“ Dokuspiel, Regie Ulli Lommel, „Unterwäschelügen“ Regie Klaus Lemke
„Einstein“ Dokumentarfilm, Regie Ulli Lommel
„Julia 17“ Regie Andreea Boyer

Video

1978 „Vier Ansichten Eine Person“
1978 „60 Minuten FLATZ“; 1981 „Taub und Stumm“
1992 „Toni Tausendschön“
1994 „Babylon Komplex“
1998 „Portrait Tiflis – Koka Ramischwilli“
2000 „Wunderkind“ Musikvideo
2000 „Fleisch“ Musikvideo
2000 „Ich“ Musikvideo
1994-2013 Alle Videos von Performances und Demontagen; Regie und Produktion bei allen Videos FLATZ.

Monografische Publikationen Print

1989 Werkkatalog Bd. 1, Verlag Mosel & Tschechow, München;
1990 Unternehmen Leningrad, Soviet Cultural Foundation, Leningrad;
1991 Performances 1974-1982, Demontagen 1982-1991, Kunstverein München, Edition Cantz, Stuttgart;
1992 Bodycheck, Edition Cantz, Stuttgart;
1993 Strategien, Verlag Lindinger & Schmid, Regensburg;
1996 Geschäftbericht der 90’er Jahre, NIL/Eigenverlag;
1996 Hitler – Ein Hundeleben, Edition Cantz, Stuttgart;
1998 Physical Sculptures, Edition Cantz, Stuttgart.

Musik, CD, Vynil, Video

1994 Babylon Komplex Donaueschinger Musiktage (Video)
1998 Physical Sculpture 22 (Vinyl)
2000 Wunderkind (Sony Music, CD)
2000 Love and Violence (Sony Music, CD)
2001 Fleisch (Sony Music, Vinyl & CD)
2001 Fressen Ficken Fernsehen
Seit 1976 zahlreiche Publikationen in Büchern, Magazinen und Tageszeitungen, so wie seit 1975 unzählige Features in Fernsehen und Hörfunk.

Einzelausstellungen (Auswahl ab 1980)

1980 Galerie Rüdiger Schöttle, München
1980 Galerie Konrad Fischer, Düsseldorf
1981 Galerie Max Hetzler, Stuttgart
1989 Kunstraum Wuppertal, Wuppertal (Video)
1989 Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis, Bregenz (Katalog)
1990 Palast der Jugend, Leningrad (Katalog)
1991 Kunstverein München, München (Katalog)
1991 Artforum (USA), Artscribe (GB), Flashart (I), Galleries Magazine (F), Kunstforum International (D)
1992 Art New York, New York
1993 Leichtathletik-WM Stuttgart, Künstlerische Konzeption (Video)
1993 Galerie der Stadt Stuttgart, Stuttgart, (Katalog)
1994 Kunstsammlungen Tumulka, München
1995 Galerie Patricia Schwarz, Stuttgart
1996 Kunstverein Rosenheim, Rosenheim (Katalog)
1997 Kunstsammlung der Ruhr-Universität, Bochum
1998 Aktionsforum Praterinsel, München (Katalog)
1999 Kunsthistorisches Institut der Universität Bonn
2000 Interval Witten Witten-Herdeke(Katalog)
2001 Backfabrik Berlin (Video)
2002 Kunsthalle Krems (Katalog)
2003 Kunstraum Dornbirn (Katalog)
2004 Belle Etage, München (Video)
2006 Museum Ulm
2007 Kunsthaus Bregenz
2009 FLATZ Museum, Dornbirn
2010 Kunstraum Innsbruck
2010 Galerie im Ganserhaus, Wasserburg
2011 Museum Rohner, Lauterach
2012 FLATZ Museum Dornbirn mit Roland Fischer
2013 HEAVEN 7, Skulpturengarten München
2014 FLATZ MUSEUM, Dornbirn
2017 Museum Wolfsburg, Wolfsburg

Gruppenausstellung (Auswahl ab 1988)

1988 Kunsthaus Hamburg, „Arbeit in Geschichte – Geschichte in Arbeit“ (Katalog)
1998 Kunsthaus Bregenz, „live style“
1990 Kunsthallen Brandts Klaederfabrik, Odense (DK); Kunsthallen Göteborg, „Picture of Rock“ (Katalog)
1991 Brucknerhaus Linz, Ars Electronica, „Out of Control“ (Katalog & Video)
1991 Künstlerwerkstätten Lothringerstr, München, „Soft Targets“ (Katalog)
1992 documenta IX, Kassel (Katalog)
1993 Wilhelm-Lehmbruck-Museum Duisburg, „Frischluft“ Installation-Interaktion (Katalog)
1993 Steirischer Herbst Graz, „Feuerzeichen“ (Katalog & Video)
1996 Kunsthalle zu Kiel, „Bilder die unter die Haut gehen“ (Katalog)
1997 Staatsgalerie Stuttgart, „Magie der Zahl“ (Katalog)
1997 Gropius Bau Berlin, „Deutschlandbilder“ (Katalog)
1999 Weltkulturhauptstadt Weimar, „Ego“ (CDRom)
2000 Kunsthaus Bregenz, „Life Style“ (Katalog)
2001 Expo 2000 Hannover, Deutscher Pavillon, „Die Deutschen sind immer die Anderen“ (Katalog)
2002 Ludwig Forum für Int. Kunst Aachen; Kunsthaus Dresden, „True Fictions“ (Katalog)
2003 Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris, „Curious Wishes“ (CDRom)
2004 Arte contemporanea a Gavorrano, „Falda per Falda“ (Katalog)
2005 Haus der Kunst München, „Leben – Eine Gebrauchsanweisung“ (Katalog)
2006 Museo Centro per l’arte contemporanea Luigi Pecci, „Prato, opera Austria“ (Katalog)
2007 Schloss Fachsenfeld, „Abgefahren – Mythos Auto“
2008 Gallery of Fine Arts Slovenj Gradec, „Necessary Discourse on Hysteria“ (Katalog & CD)
2009 Vorarlberger Landesmuseum Bregenz, „Ali & Achmed im Landesmuseum“ (Katalog)
2009 Tiroler Landesmuseum Innsbruck, „Hofer Wanted“ (Katalog)
2009 ZKM Karlsruhe, Ludwig Forum für Int. Kunst Aachen; Kunsthaus Dresden; Edith-Ruß-Haus für Medienkunst Oldenburg, „Record Again“
2009 Casa di Correzione Rom, „Cella“ (Katalog)
2010 Kunstraum Innsbruck, „N.U.M.B“
2012 Universität der Bundeswehr München, „Bodyart“
2013 Museum Villa Rot Ulm, „gestochen scharf“ (Katalog)
2014 Bröhan-Museum Berlin, „Schrill, Bizarr, Brachial“ (Katalog)
2015 Landesmuseum Vorarlberg Bregenz, „Das ist Österreich“ (Katalog)
2015 Museumsschiff Cap San Diego Hamburg, „Deutschland unter die Haube“
2016 Museum Forum Frohner Krems, „Rot ich weiss rot“
2016 Verkrhrsmuseum Dresden, „Deutschland unter die Haube“
2017 Cafa Art Museum Peking, „Mythos Documenta“

Performances

1974 Modenschau, Hotel Steirer Hof, Graz
1975 Palais Liechtenstein, Palais Leichtenstein, Feldkirch
1975 Zum 3. Jahrestag, B190 Rankweil
1975 Zum österreichischen Nationalfeiertag, Hauptplatz Graz
1975 Teppich, Akademie der Bildenden Künste, München
1977 Schläge, Großer Vortragsaal des Wirtschaftsförderungsinstitutes, Bludenz
1978 Handtuch, Marschall-Tito-Platz, Belgrad
1978 Lebensraum, Kulturzentrum, Lublin
1978 Der letzte Schliff, Österreichischer Kunstverein, Wien
1978 Wallroll I, Gallery Mospan, Warschau
1979 Sandsack, Tagblatturm, Stuttgart
1979 Treffer, Europa 1979, Stuttgart
1979 Wallroll II, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München
1979 Walltouch I, Akademie der Bildenden Künste, München
1980 Walltouch II, Museum Moderner Kunst, Wien
1980 Schwarzbauersekunden, Aktsaal der Gesamthochschule, Wuppertal
1980 Blackout, Berner Galerie, Bern
1982 Lovestories, Literaturfestival, München
1997 Exerzierstunde, Flugplatz, Hohenems
2001 Fleisch, Backfabrik, Berlin
2002 Einer für Alle, Kunsthalle, Krems
2002 Einer für Alle, documenta XI, Friedrichsplatz Kassel
2008 Spalt Gewalt, Nuclear Free Future Award, München
2010 schuldig – nicht schuldig, Kunstraum, Innsbruck
2012 InsAllah Burcu, FLATZ Museum, Dornbirn
2013 Einstein, Kulturzentrum Einstein, München
2013 Taubenbeschmutzung, Kistlerhof, München
2013 Krönung der Schöpfung, Tollwood München
2014 Alles dreht sich nur um Kohle, Design und Kunst, Feldkirch
2015 Krüppelballett, Akademie der bildenden Künste, München

Demontagen und Konzerte

1983 Clerico, Atonal, Berlin
1985 Clerico, Neue Töne, Passau
1987 Demontage I, Schock und Schöpfung, München
1987 Demontage II, Galerie Galerico, Rosenheim
1987 Demontage III, Prozessionstheater, München
1987 Demontage IV, Künstlerwerkstätten Lothringerstrasse, München
1987 Demontage V, Alabamahalle, München
1988 Demontage VI, Hotel Chelsea, Köln
1989 Demontage VII, Kunstraum, Wuppertal
1990 Demontage VIII, Prospekt Fantanka, Leningrad
1991 Demontage IX, Tiflis, Georgien
1991 Demontage X, Kunstverein, München
1991 Demontage XI Ars electronica Brucknerhaus, Linz
1991 Demontage XII, Scharfrichterhaus, Passau
1992 Demontage XIII, Steirischer Herbst, Graz
1992 Demontage XIV, documenta IX, Kassel
1993 Demontage XV, Steirischer Herbst, Graz
1994 Babylon-Komplex, Donaueschinger Musiktage, Donaueschingen
1995 Kathartischer Raum I, Marstall München
1998 Brecht meets FLATZ, Marstall München
2001 Fleisch, Backfabrik Berlin
2006 This is not a horse, Filmfestival Assolo
2007 New fashion, Kunsthaus, Bregenz
2008 Wiegenlied für Norton, 850-Jahrfeier, München
2008 Horse, Gallery of Fine Arts Slovenj, Gradec
2009 Wiegenlied für Norton, Rotes Haus, Dornbirn
2009 23 Tage Isolationshaft, Casa di Correzione, Rom
2010 Horse, Kunsthalle Wien

Werke in öffentlichen Sammlungen

Albertina, Wien
Centre Pompidou, Paris
Museum Of Modern Art, New York
Modern Museum, St. Petersburg
Bundesministerium, Wien
Landesmuseum Vorarlberg
Niederösterreichische Landesregierung
Oberösterreichisches Landesmuseum, Linz
Landesmuseum Innsbruck, Tirol
Landesmuseum Johanneum, Graz
Kunst Und Gewerbemuseum, Hamburg
Lenbachhaus, München
Staatsgalerie Stuttgart
Museum Ulm
Landesmuseum Braunschweig
Modern Museum, Kaliningrad
Museum Pecci, Florenz
Vatikanische Sammlung, Rom

Werke im öffentlichen Raum

1981 München, Café Grössenwahn
1984 München, Friseursalon Rosanna Project
1990 Feldaffing Siemens Führungszentrum, Garten Eden
1993 Flughafen München, Ich Bin Vergänglich
1995 Dornbirn Hotel Martinspark, Elements Of Energy
2004 München Münchner Rück, Die Ente und Das Tor
2006 Gavarano Italien, Andreas Hofer
2006 Buch, Garten für Familie Hirmer
2012 Dornbirn Sonderpädagogische Schule, Verkehrt Herum
2013 München Tollwood, Café Bad Connection
2013 München Skulpturen Dachgarten, Heaven 7